• Sie befinden sich:
  • Home

Neue Verpackung für Künstliche Mineralische Fasern (KMF)

(vom 13.01.2020)

Zukünftig dürfen KMF (Künstliche Mineralische Fasern), wie z.B. Glaswolle, nur noch in besonders dafür vorgesehene Textil verstärkte Säcke (KMF-bag) verpackt und beim Wertstoffhof der Kreismülldeponie Kirchberg angeliefert werden.

Styrodur (farbiges Isoliermaterial) und Styropor sollten ebenfalls in Säcken oder als Bündel angeliefert werden, damit das Volumen einfach zu bestimmen ist.

Die neuen Textil verstärkten Säcke gibt es bei der Rhein-Hunsrück Entsorgung für 8,- Euro pro Stück zu kaufen.

Der Aufdruck auf den neuen Säcken lautet: "Mineralwolle" oder "KMF-bag für Mineralwolle".

Bigbags für Asbest dürfen nicht mehr für KMF verwendet werden.

Zusätzliche Fragen beantworten wir gern unter 0 67 63/ 30 200 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@rh-entsorgung.de

zurück